Frostiger Morgen in vielen Regionen der Schweiz

31. Oktober 2017, 09:04 Uhr
Frostige Kälte am letzten Oktobermorgen in der Schweiz. (Archivbild)
Frostige Kälte am letzten Oktobermorgen in der Schweiz. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Der letzte Oktobertag hat in der Schweiz frostig begonnen. Nicht nur in den Bergen, sondern auch im Flachland standen die Thermometer am Dienstagmorgen verbreitet unter Null, wie MeteoNews meldete.

Klirrende Kälte und Frost im Oktober sind nach Angaben des Wetterdienstes keine Seltenheit. Insgesamt war der Oktober in diesem Jahr indes zu warm, zu sonnig und auch zu trocken.

Unter Null in der Ostschweiz

Zahlreiche Stationen im Mittelland verzeichneten am Dienstagmorgen Temperaturen von deutlich unter 0 Grad. In Koppigen BE wurden -2,5 Grad gemessen, am Zürcher Flughafen -2,4 Grad, und auf dem Berner Belpmoos -2 Grad. In Delsberg JU gab es -2,3 Grad, in Riehen BS -0,9 und in Vaduz -0,8 Grad.

Eiseskälte im Graubünden

Klirrend kalt war es am Morgen in Samedan GR im Oberengadin mit -10,9 Grad und auch in Buffalora GR am Ofenpass mit -9,4 Grad. Der Mittwochmorgen dürfte ähnlich kalt ausfallen. Ab Donnerstag erwartete MeteoNews wieder etwas wärmere Temperaturen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 31. Oktober 2017 08:43
aktualisiert: 31. Oktober 2017 09:04