Grossraubtiere

Bären in Arosa erstmals nach Winterruhe unterwegs

8. April 2022, 20:54 Uhr
Die beiden Braunbären Amelia und Meimo im Bärenland Arosa sind am Freitag erstmals nach der Winterruhe wieder durch den Schnee gestapft. Im November hatten sie es sich zuvor in Höhlen gemütlich gemacht.
Am Freitag waren die Bären des Arosa Bärenlands erstmals nach der Winterruhe im Schnee unterwegs.
© Stiftung Arosa Bären / VIER PFOTEN

Die Bären seien gesund und mit ein paar Kilogramm weniger unterwegs, schrieb Arosa Tourismus am Freitag in einer Mitteilung. Zuvor zogen sich die einst misshandelten Braunbären Amelia und Meimo in die Winterruhe zurück.

Anders als in vergangenen Jahren hätten sich die Bären dafür heuer für die Höhlen in der Innenanlage entschieden. Über Webcams konnte man im November beobachten, wie die Bären ihre Höhlen mit Nistmaterial ausstatteten.

Auch wenn die Winterruhe nun vorbei sei, würden die Bären auch in der nächsten Zeit noch viel ruhen, hiess es weiter.

Damit die Bären ihren Instinkten folgen können, vergruben die Tierpflegerinnen und Tierpfleger gefrorene Metzgereireste eines im Herbst erlegten Hirsches im Schnee. Auch in der Natur würden sich Bären nach der Winterruhe gerne bei Lawinenkegeln aufhalten, weil sie dort am ehesten verendete Wildtiere finden, schrieb Arosa Tourismus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. April 2022 20:54
aktualisiert: 8. April 2022 20:54
Anzeige