Pflanzliche Alternative

Berner Firma mischt mit veganem Bündnerfleisch Apèro-Platte auf

17. September 2022, 21:25 Uhr
Jetzt gibts den Klassiker auch in vegan. Eine Berner Firma bringt Bündnerfleisch auf den Markt, für das kein Tier sterben muss.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

Bei Bündnerfleisch läuft vielen Schweizerinnen und Schweizern das Wasser im Mund zusammen. Das gepökelte Rindfleisch ist zweifelsfrei eine Spezialität der eidgenössischen Kulinarik. Jetzt sollen auch Vegetarierinnen und Veganer sich das Bündnerfleisch wieder auf der Zunge zergehen lassen – dank des Berner Unternehmens Outlaw Food, das kürzlich ein fleischloses Trockenfleisch auf den Markt gebracht hat.

Kevin Schmid, Gründer von Outlawz Food, sagt: «Es kommt ohne jegliche tierischen Produkte aus und es ersetzt das herkömmliche Trockenfleisch – zum Beispiel in einem Sandwich oder auf einer Apèro-Platte.»

Skeptischen Stimmen entgegnet Outlawz-Gründer Schmid: «Man muss beachten, wie lange wir erzogen und konditioniert geworden sind, Fleisch zu essen.» Deshalb sei es wichtig, Produkte zu schaffen, die man sich gewohnt ist. «Dann können sich die Leute etwas darunter vorstellen», sagt er.

Doch was steckt darin? «Wir stellen aus Gemüse, Gewürzen und Wasser eine Emulsion her, die nachher mit Weizenprotein geknetet wird», sagt Nathalie Christinger von der Produktionsentwicklung. Dieser Klumpen – Seitan genannt – wird dann in verschieden Formen und Grössen gebracht und neuerdings auch als Tranche Trockenfleisch an den Mann oder die Frau gebracht.

(red.)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. September 2022 20:56
aktualisiert: 17. September 2022 21:25