Samedan

Brand in Lehrlingshaus: Vier Bewohner müssen ins Spital

19. Dezember 2019, 12:53 Uhr
Das Feuer brach im Dachgeschoss aus.
© Kapo GR
Im Lehrlingshaus in Samedan hat es am Mittwochabend gebrannt. Vier Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Die Brandmeldeanlage des Gebäudes löste um 20.30 Uhr einen Feueralarm aus. Das Feuer war im Dachgeschoss des vierstöckigen Lehrlingshauses ausgebrochen – ein Grossteil der rund 45 Bewohnerinnen und Bewohner konnte sich daraufhin selbständig in Sicherheit bringen. 

Die 38 ausgerückten Feuerwehrleute retteten drei Personen, die aufs Dach geflüchtet waren, mittels Fluchthauben, und löschten den Brand. 

Die drei aufs Dach geflüchteten Bewohner sowie eine weitere Person, je zwei Männer und zwei Frauen im Alter von 18 und 20 Jahren, wurden von zwei Ambulanzteams mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital in Samedan gebracht. Nachdem sichergestellt werden konnte, dass keine Gefahr mehr bestand, kehrten die übrigen Bewohnerinnen und Bewohner wieder ins Gebäude zurück. 

Mittlerweile konnten alle Bewohner das Spital wieder verlassen. Am Gebäude entstand Sachschaden von über zehntausend Franken. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden die Brandursache.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 19. Dezember 2019 12:50
aktualisiert: 19. Dezember 2019 12:53