Bündner Sessellift steht stundenlang still

5. Januar 2018, 15:20 Uhr
Im Skigebiet von Laax GR mussten am Freitag einige Wintersportgäste den Sessellift auf ungewöhnliche Art verlassen. Zum Glück spielte das Wetter mit.
© SDA/Claudia Gnehm
Unfreiwillige Pause für Schneesportler in der Weissen Arena in Graubünden: Wegen einer Panne ist am Freitag ein vollbesetzter Sessellift im Skigebiet von Flims, Laax und Falera rund zwei Stunden stillgestanden.

Die Ursache sei ein technisches Problem, sagt Christina Ragettli, Sprecherin der Weisse Arena Gruppe, der Nachrichtenagentur sda. Im Umlauf der Talstation des Liftes von Curnius zum Crap Sogn Gion hätten sich zwei Sessel verkeilt.

Weil sich das Problem nicht auf Anhieb habe lösen lassen, sei die Evakuation der Passagiere beschlossen worden. «Wir haben die Evakuierung vor allem deshalb veranlasst, weil wir nicht wussten, wie lange es dauern würde, bis die Verkeilung gelöst ist. Und zu diesem Zeitpunkt sassen die Gäste schon rund eine Stunde auf dem Lift fest», sagt Ragettli gegenüber FM1Today.

200 Gäste betroffen

Mitglieder der Rettungsequipe begannen, die Wintersportler und -sportlerinnen von den Vierersesseln zu bergen. «In der Zwischenzeit konnte dann aber auch das technische Problem gelöst werden und wir konnten den Lift wieder starten.» Rund 200 Gäste sassen auf dem Lift fest. Sechs Rettungsteams inklusive zwei Helikopter der Rega waren im Einsatz.

Tageskarte als Entschädigung

Kurz nach 13 Uhr konnte die Bahn wieder in Betrieb genommen werden. «Die Bahn wird noch einmal getestet und dann wieder für den normalen Betrieb freigegeben», sagt Ragettli. Zum Glück für die Wartenden spielte das Wetter mit, es herrschten milde Temperaturen und Sonnenschein. Die auf dem Lift blockierten Gäste erhalten als Entschuldigung einen Gutschein für eine Tageskarte. «Wir hoffen, wir konnten die Gäste so entschädigen», sagt Ragettli.

Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 5. Januar 2018 13:55
aktualisiert: 5. Januar 2018 15:20