Legale Kunst

Chur bekommt weitere Graffiti-Flächen

12. September 2019, 21:26 Uhr
Künstler Bane hat es vorgemacht, nun soll Chur durch legale Graffitis einen frischen Anstrich erhalten. Die Stadt stellt vier neue Wände zur Verfügung.

Aus einem rauen «Betonklotz» wurde ein Kunstwerk: Vor nunmehr einem Jahr hat Künstler Bane dem Churer Mühleturm einen farbigen Anstrich verpasst. Schon länger stellt die Stadt kreativen Köpfen freie Wandflächen zur Verfügung – ab morgen Freitag, 13. September, werden vier zusätzliche freigegeben, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

«Der Leuchtturm» By @bane.cn and @pest.cn Chur Switzerland 2018 Acrylic paint on concrete 24 x 40 meters Two years after the first idea, it is completed: the mill tower in Chur has become the largest mural in Switzerland! We are overjoyed and incredibly proud. Even though words can not really describe our current emotional state, we would like to thank all those who accompanied, advised and supported us on the way reaching our goals. You know who you are! Will the lighthouse always guide you on the right way — just as you have done for us. All pictures, videos and further information about the project are available on muehleturm-chur.ch — Zwei Jahre nach der ersten Idee ist es vollendet: Der Mühleturm in Chur hat sich in das grösste Wandgemälde der Schweiz verwandelt! Wir sind überglücklich und unglaublich stolz, dieses Projekt realisiert haben zu dürfen. Auch wenn Worte unsere momentane Gefühlslage eigentlich gar nicht ansprechend beschreiben können, möchten wir all denen danken, die uns auf dem Weg ans Ziel begleitet, beraten und unterstützt haben. Ihr wisst, wer Ihr seid! Auf dass der Leuchtturm Euch allen immer den richtigen Weg weisen wird — so wie Ihr es für uns getan habt. Alle Bilder, Videos und Informationen zum Projekt gibt es auf muehleturm-chur.ch #baneandpest #fabianflorin #colornomads #colornomadscrew #painting #mural #muralart #artwork #urbanart #urbancontemporary #streetart #graffiti #kunstambau #mühleturmchur #globalstreetart #streetartglobe #muralartist #art #hands #cristal #chur #switzerland #wall #graffiti #graffiticharacter #realistic #artoftheday #photooftheday #qr #qr7000

Ein Beitrag geteilt von Fabian Bane Florin (@bane.cn) am

«Legale Graffitikunst wertet den öffentlichen Raum durch ihre fröhliche und farbige Art auf», schreibt die Stadt. Sie ermögliche es Jugendlichen, sich kreativ und künstlerisch auszudrücken.

Neu insgesamt sechs Flächen

Im Sommer 2014 waren die ersten Projekte – zwei Wände an der Giacomettistrasse – für legale Graffitis in Chur lanciert worden. Die vier neuen Flächen befinden sich an beiden Seiten der Unterführung A13 an der Rheinstrasse, der Südseite der Fussgängerunterführung A13 beim Grossbruggerweg sowie an einem Bereich der Stützmauer an der Unteren Plessurstrasse.

Verbotene Inhalte

Wer sich an den neuen Mauern austoben will, kann dies laut Stadt ohne Absprachen tun. Es gelte aber einige Regeln einzuhalten: «Rassistisches, Sexistisches und Ehrverletzendes ist verboten.» Zudem seien die allgemeinen Ruhezeiten (Nachtruhe von 22 bis 7 Uhr) einzuhalten.

(lag)

Quelle: pd
veröffentlicht: 12. September 2019 21:10
aktualisiert: 12. September 2019 21:26