«Dabu Fantastic, wo bleibt ihr?»

Lara Abderhalden, 21. Juli 2017, 09:30 Uhr
Ein klatschendes Publikum und weit und breit keine Spur von Dabu Fantastic - die Zürcher liessen auf sich warten. Die Openair-Veranstalter nutzten die Gelegenheit, um den ersten Act für nächstes Jahr bekannt zu geben.

«Lumnezia, du bist das schönste Openair, das es gibt» - dies die Worte des Rheintalers Crimer, der am Donnerstagabend auf der Bühne stand, kurz vor Einbruch der Dunkelheit und noch vor dem Regen. Er überzeugte, zumindest den Teil der Besucher, der sich trotz Regen bereits am Donnerstag ins Tal traute.

Mit Verspätung begonnen

Weniger überzeugend, oder zumindest am Anfang weniger präsent, waren Dabu Fantastic. Das Publikum musste fast eine halbe Stunde in strömendem Regen ausharren, bis die Herren endlich auf die Bühne traten. Zumindest fast, bevor Dabu Fantastic zu ihrem «Angelina» anstimmten, kam jemand vom Openair inklusive der bereits aufgetretenen Bands auf die Bühne.

«Entschuldigung für die Verzögerung, aber die Herren hier bringen so viel Zeug mit. Das ist, als müsste man 15 Personen in ein Auto zwängen», sagte der Moderator und versuchte, die wegströmende Masse zu bremsen. «Wir haben noch eine Überraschung für euch. Eine der bereits aufgetretenen Bands werden wir nächstes Jahr wieder sehen.» Die auserkorene Band ist die Ostschweizer Band Catalyst. Catalyst ist somit der erste Act, den die Organisatoren für nächstes Jahr bestätigen.

Von «angepisst» zu «ausgeflippt»

Nach der Ankündigung geht es ruck zuck. Das Lied «Angelina» wird angestimmt und schon schwappt die Stimmung über von «angepisst» zu «ausgeflippt». Die Masse tobt und ein sichtlich gut gelaunter Dabu erscheint auf der Bühne. «Es regnet nicht», versucht er zu besänftigen und die Fans jubeln. Er hat geschafft, was eine halbe Stunde vorher kaum vorstellbar gewesen wäre - nämlich dass das Tal tobt. Er rappt, imitiert Ed Sheerans «Shape Of You» und hat das Publikum spürbar auf seiner Seite.

Und mit einem lautstarken «Angelina» schliesst sich der Bogen und man will gar nicht wissen, ob die Besucher die Zeilen von Dabu Fantastic zu Herzen nehmen. Man schreit einfach mit: «Ufenand gohts, aber nebenand nöd.»

Am Freitag stehen mit Sportfreunde Stiller, Le & Leduc oder den Foals weitere Headliner auf dem Programm.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 21. Juli 2017 05:59
aktualisiert: 21. Juli 2017 09:30