Graubünden

Mann stürzt 120 Meter ab und stirbt

20. April 2022, 16:15 Uhr
In Trun im Kanton Graubünden ist ein 81-jähriger Mann während Unterhaltsarbeiten an einem Bergweg abgestürzt. Ein Rega-Arzt konnte nur noch den Tod des Pensionären feststellen. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt.
Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

«Gemäss ersten Erkenntnissen war der 81-Jährige am Dienstag bei seinem Maiensäss in Trun mit Unterhaltsarbeiten an einem schmalen Bergweg beschäftigt», schreibt die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung.

Bei dieser Arbeit muss er vom Bergweg abgekommen und rund 120 Meter einen steilen Abhang hinuntergestürzt sein. Da Angehörige ihn am Abend nicht erreichen konnten, wurden kurz nach 21 Uhr Rettungskräfte über die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden alarmiert.

Mitglieder der SAC Sektion Piz Terri orteten den Abgestürzten. Ein Rega-Arzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die genauen Umstände, die zu diesem Todesfall geführt haben, ab.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 20. April 2022 16:04
aktualisiert: 20. April 2022 16:15
Anzeige