Samedan

Mann stürzt am Piz Glüschaint 360 Meter in die Tiefe und stirbt

5. April 2021, 17:24 Uhr
Der Rega-Arzt konnte nur noch den Tod des 43-Jährigen feststellen.
© Kapo GR
Am Piz Glüschaint in Samedan kam es am Sonntagmittag zu einem Bergunfall. Ein Mann stürzte ab und konnte nur noch tot geborgen werden.

Zwei Kollegen befanden sich auf einer Skitour auf den 3'594 Meter hohen Piz Glüschaint. Während dem Abstieg stürzte der 43-jährige Schweizer rund 360 Meter in die Tiefe, schreibt die Kantonspolizei Graubünden. Sein 39-jähriger Kollege wurde von herunterfallenden Steinen am Kopf getroffen und leicht verletzt. Er und eine zufällig heranfahrende Skitourengruppe reanimierten den Verunfallten erfolglos. Der Rega-Arzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Für die Bergung im Einsatz standen ein Rettungsspezialist Helikopter des Schweizerischen Alpenclubs, die Rega, die Alpinpolizei und weitere Spezialisten der Kantonspolizei Graubünden.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 5. April 2021 17:24
aktualisiert: 5. April 2021 17:24