Anzeige
Malans

Nachdem er von Auto gerammt wurde: 14-jähriger Töfflifahrer stirbt bei tragischem Unfall

11. Oktober 2021, 17:38 Uhr
Ein 62-jähriger Autofahrer ist bei Malans mit mehreren anderen Verkehrsteilnehmern zusammengestossen, nachdem er aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein 14-jähriger Töfflifahrer überlebte die Kollision nicht, sein gleichaltriger Kollege musste schwer verletzt ins Spital geflogen werden.
Bei einem heftigen Unfall nahe Malans starb ein 14-jähriger Töfflifahrer.
© Kapo GR

Der 62-jährige Autofahrer war kurz nach 13 Uhr in Richtung Autobahnanschluss A13 unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen geriet er nach der Einfahrt auf die Gegenfahrbahn, wo er zuerst zwei hintereinanderfahrende Autos und anschliessend zwei nachfolgende Töfflis rammte.

Auf der Unfallstelle verstorben

Der 14-jährige Töfflilenker, welcher vorausfuhr, verstarb nach dem Zusammenstoss noch auf der Unfallstelle. Sein hinter ihm fahrender gleichaltriger Kollege wurde schwer verletzt. Die Rega flog ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Der 62-Jährige Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Er wurde ebenfalls ins Kantonsspital Graubünden gebracht.

Für die Angehörigen der Töfflifahrer wurde das Careteam Grischun aufgeboten, um diese psychologisch zu betreuen.

Mit den beiden verunfallten Töfflifahrern war ein weiterer Kollege, ebenfalls 14-jährig, unterwegs. Er war zuvorderst, vor den unfallbeteiligten Fahrzeugen gefahren, und blieb beim Unglück unverletzt.

Wieso Unfallverursacher auf Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar

Die Nationalstrasse N28 war zwischen dem Autobahnanschluss A13 und Malans für Bergung und Tatbestandsaufnahme während vier Stunden gesperrt. Wieso der 62-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet, weiss man derzeit noch nicht. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die Gründe und den Hergang des tragischen Unglücks in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ab.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Oktober 2021 14:57
aktualisiert: 11. Oktober 2021 17:38