Anzeige
Graubünden

Rohmehl aus Zementwerk ausgetreten: Staubentwicklung im Rheintal

12. August 2021, 11:46 Uhr
Bei Reinigungsarbeiten ist am Mittwoch in Untervaz Rohmehl aus einem Zementwerk ausgetreten. Dies führte zu einem Brand im Werk und zu einer sichtbaren Staubentwicklung im Churer Rheintal bis Tamins.
Das heisse Rohmehl verursachte einen kleinen Brand im Zementwerk in Untervaz. Verletzt wurde dabei niemand.
© Kantonspolizei Graubünden

Kurz vor 16.40 Uhr ging bei der Kantonspolizei Graubünden die Meldung über eine starke Staubentwicklung beim Zementwerk in Untervaz ein. Die Feuerwehren Calanda und Landquart wurden aufgeboten und standen mit 35 Personen im Einsatz.

Offenbar sei bei Reinigungsarbeiten Rohmehl aus dem Wärmetauscherturm ausgetreten, schrieb die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag in einer Mitteilung.

Die Zementproduktion wurde sofort gestoppt. Das heisse Rohmehl erreichte dennoch ein Schmierfettfass. Da entstand ein kleiner Brand. Mitarbeitende wurden nicht verletzt, wie die Kantonspolizei schrieb. Für die Bevölkerung und die Umwelt hätte keine Gefahr bestanden.

Rohmehl braucht es für die Zementherstellung. Es besteht aus Kalkstein, Sand, Ton und Eisenerz und wird bei Bedarf mit Zusatzstoffen angereichert. Die Rohstoffe werden zusammengemischt, erhitzt, gemahlen und getrocknet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. August 2021 11:46
aktualisiert: 12. August 2021 11:46