San Bernardino

Schrotkugel trifft Jäger statt Hasen

9. Oktober 2020, 16:17 Uhr
Die Kugel prallte auf der Betonstrasse ab.
© Kapo GR
Ein Bündner Jäger ist am Freitagmorgen von einer Schrotkugel an der Schläfe getroffen worden. Die Kugel wäre eigentlich für den Abschuss eines Hasen bestimmt gewesen. Das Tier konnte flüchten, der Mann wurde leicht verletzt.

Eigentlich waren zwei Kameraden im Gebiet Funtanalba auf Hasenjagd. Doch anstatt mit einem toten Hasen, kehrten die beiden mit einem verletzten Jäger vom Jagdausflug zurück.

Zum Unfall kam es, als die beiden einen Hasen am Waldrand entlang hoppeln sahen. Einer der beiden Jäger schoss mit der Schrotflinte in Richtung Tier. Die Schrotkugel prallte an der Betonstrasse ab, traf den zweiten Jäger an der Schläfe und blieb stecken.

Der Schütze musste den Leichtverletzten zum Notarzt in Roveredo fahren, wo er behandelt wurde. Er meldete sich anschliessend bei der Kantonspolizei Graubünden und wird nun an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. Ach ja, der Hase wurde nicht getroffen und ist bergaufwärts geflüchtet.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Oktober 2020 16:07
aktualisiert: 9. Oktober 2020 16:17