Wanderer verunglückt im Prättigau tödlich

Laurien Gschwend, 4. Juli 2018, 10:42 Uhr
Die Turbulenzen wurden durch einen Rega-Helikopter ausgelöst. (Themenbild)
Die Turbulenzen wurden durch einen Rega-Helikopter ausgelöst. (Themenbild)
© Kapo GR
Am Dienstagmittag ist ein Wanderer am Scesaplana in Seewis abgestürzt. Dabei erlitt der 76-jährige Mann tödliche Verletzungen. Die Unfallumstände werden nun untersucht.

Fünf Berggänger aus Deutschland hatten am Dienstag vor, von der Totalpseehütte über den Scesaplana zur Scesaplanahütte zu gelangen. Auf dem Wanderweg zur Scesaplanahütte glitt der 76-jährige Mann gegen 13.15 Uhr aus und stürzte rund hundert Meter über einen felsigen Abhang in die Tiefe, die die Bündner Kantonspolizei schreibt.

Die Gruppe des Gestürzten alarmierte die Rettung – der Rega-Arzt konnte aber nur noch den Tod des Rentners feststellen. Wie es zum Bergunfall kam, wird von der Polizei und der Staatsanwaltschaft untersucht.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo GR/red.
veröffentlicht: 4. Juli 2018 10:26
aktualisiert: 4. Juli 2018 10:42