Anzeige
Fahrplanwechsel

Jetzt kommen die Sparbillette auch für den Ostwind-Tarifverbund

7. September 2021, 14:31 Uhr
Mit dem Fahrplanwechsel vom 12. Dezember führt der Tarifverbund Ostwind die Sparbillette ein. Allerdings nur in einer zweijährigen Testphase. Zudem kündigt der Tarifverbund an, die Ticketpreise nicht zu erhöhen.
Auf dem Ostwind-Netz gibt es einige Änderungen.
© Sabrina Stübi/St.Galler Tagblatt/Archivbild

Am 12. Dezember 2021 gibt es wieder einen Fahrplanwechsel. Beim Tarifverbund Ostwind gibt es gleich einige Neuerungen. So wird der Verbund die national bekannten Sparbillette während einer zweijährigen Pilotphase einführen.

«Sparbillette werden ausserhalb der Hauptverkehrszeiten auf verschiedenen Bus- und Bahnstrecken angeboten», heisst es. Erhältlich werden die Tickets nur über die Ticket-Apps und Shops der SBB und Ostwind sein.

Weiter will der Tarifverbund die Preise auf den Fahrplanwechsel nicht anpassen, «trotz massiven pandemiebedingten Einnahmeausfällen». Neu werden Kombi-Abos für Fahrten vom Ostwind-Gebiet in den Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB) und in den Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) nur noch auf dem Swisspass ausgegeben.

Eine kleine Neuerung gibt es für die Kleinen: Konnten bisher Kinder unter 6 Jahren in Begleitung Erwachsener gratis reisen, werden sie das künftig auch ohne Begleitung bis zum vollendeten sechsten Altersjahr dürfen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. September 2021 14:31
aktualisiert: 7. September 2021 14:31