Chirurgische Robotik

Kantonsspital St.Gallen führt erste Nieren-Transplantation mit Robotern durch

· Online seit 16.01.2024, 13:26 Uhr
Am Kantonsspital St.Gallen (KSSG) wurde erstmals eine Niere zur Transplantation mithilfe eines chirurgischen Roboters entnommen. Das Spital gehört damit zu den ersten Zentren in der Schweiz, die dieses Verfahren bei der Nierentransplantation anwenden.
Anzeige

Das KSSG ist eines von sechs Transplantationszentren in der Schweiz. Vor über 55 Jahren – am 3. Januar 1969 – wurde am St.Galler Kantonsspital die erste Nierentransplantation von einem verstorbenen Spender durchgeführt. Seit 1992 werden auch Nieren von Lebendspenderinnen und -spendern transplantiert.

Nun folgte in St.Gallen mit der Nierenentnahme mithilfe chirurgischer Robotik der nächste Entwicklungsschritt: «Die Roboterchirurgie ermöglicht noch effizientere und präzisere Eingriffe, da die Roboterarme über eine grössere Bewegungsfreiheit und eine höhere Genauigkeit als menschliche Hände verfügen», schreibt das KSSG in einer Mitteilung vom Dienstag. Dies könne zu einer schnelleren Genesung und besseren Ergebnissen führen.

Das Ganze wird mit dem «DaVinci-Xi-System» durchgeführt, welches am KSSG in der Chirurgie schon in verschiedenen Gebieten, wie der Magen- und Leberchirurgie, eingesetzt wird. Die Erfahrung aus diesen Gebieten ermögliche die neue Methode zugunsten von Lebendnierenspenderinnen und -spendern.

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 16. Januar 2024 13:26
aktualisiert: 16. Januar 2024 13:26
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige