Kriminaltouristen in Liechtenstein gefasst

René Rödiger, 18. April 2019, 11:27 Uhr
Die Grenzwächter fanden mutmassliches Einbruchwerkzeug.
Die Grenzwächter fanden mutmassliches Einbruchwerkzeug.
© EZV
Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung haben an der Grenze zum Fürstentum Liechtenstein mutmassliche Kriminaltouristen angehalten. Sie wurden der Polizei übergeben.

Bereits Anfang April wollten eine 28-jährige Frau und ein 38-jähriger Mann über den Grenzübergang Schaanwald von Österreich ins Fürstentum Liechtenstein einreisen. Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung, die auch für das Fürstentum Liechtenstein zuständig sind, fanden bei einer Kontrolle Einbruchswerkzeug, einen Schlagstock, drei gefälschte Führerausweise, eine gefälschte ID, zwei Nummernschilder und kleinere Mengen an Ecstasy und Marihuana. Der Mann und die Frau aus Polen wurden der Landespolizei Liechtenstein übergeben.

Schon am Tag zuvor konnten beim Grenzübergang Schaanwald drei Polen angehalten werden. Sie hatten ebenfalls Einbruchswerkzeug, eine Sturmmaske, Walkie-Talkies und einen Magneten, mit dem man Ladendiebstahlsicherungen entfernen kann, dabei. Ihnen wurde die Einreise verweigert.

René Rödiger
Quelle: EZV/red.
veröffentlicht: 18. April 2019 11:24
aktualisiert: 18. April 2019 11:27