Goldingen

Kuh angefahren und geflüchtet – Mann hat sich gestellt

17. August 2022, 15:55 Uhr
In der Nacht auf Mittwoch war ein unbekannter Autofahrer von Hintergoldingen im Kanton St.Gallen in Richtung Neuhaus unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Anschliessend durchbrach er einen Weidezaun und prallte in eine Kuh.
Auf der Hintergoldingerstrasse Richtung Neuhaus fährt der Autofahrer eine Kuh an und flüchtet.
© Kapo SG

In einer Linkskurve auf der Hintergoldingerstrasse geriet der Fahrer ins Schleudern, daraufhin kam er von der Fahrbahn ab und landete in einer Wiese. Weil sich auf der Wiese eine Kuh befand, kam es zu einem Zusammenprall, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen.

Anstatt sich um das verletzte Tier zu kümmern, verliess der Autofahrer, der mit einem silbergrauen Cabriolet unterwegs gewesen sein dürfte, die Unfallstelle umgehend. Aufgrund der schweren Verletzungen musste die Kuh mittlerweile eingeschläfert werden.

Wie die Kantonspolizei am Mittwochnachmittag meldet, hat sich der Autofahrer mittlerweile gestellt. Der 33-jährige Mann gab gegenüber den Polizisten an, einem Fuchs ausgewichen zu sein. Aus Angst vor strafrechtlichen Konsequenzen flüchtete er von der Unfallstelle. Er wird bei der Staatsanwaltschaft wegen verschiedenen Verstössen gegen das Strassen- und Tierschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 17. August 2022 09:58
aktualisiert: 17. August 2022 15:55
Anzeige