Lebendiges Häsli in Kadaverstelle «entsorgt»

Christoph Fust, 29. Juli 2019, 07:19 Uhr
Das Zwerghäsli wurde inmitten toter Tiere aufgefunden.
Das Zwerghäsli wurde inmitten toter Tiere aufgefunden.
© zVg
Ein Wildhüter fand am Sonntagmittag in einer Tierkadaverstelle in Niederuzwil ein lebendiges Zwerghäschen. Das verängstigte Tier wird nun auf dem Papageien- und Büsihof in Dicken aufgepäppelt.

Marcel Jung, Leiter des Papageien- und Büsihofs in Dicken, ist schockiert: «Wie kann man einem unschuldigen Tier so etwas antun?» Die örtliche Polizei brachte ihm am Sonntagnachmittag ein Häschen vorbei, das zwischen toten Tieren in einer Kadaversammelstelle in Niederuzwil gefunden wurde. Gegenüber 20 Minuten bestätigt die Kantonspolizei St.Gallen den grausigen Fund.

Das Häschen könne nicht von alleine in die Kadaverstelle gelangt sein, ist sich Jung sicher. Er vermutet deshalb, dass das zweijährige Tier bewusst dort «entsorgt» worden ist: «Es sind Ferien. Da wusste wohl jemand nicht, wohin und hat es wortwörtlich weggeworfen.» Einen solchen Fall hätten er und sein Team noch nie erlebt.

Nun kümmern sich die Mitarbeiter vom Papageien- und Büsihof um das Zwerghäsli und päppeln es auf. Ausserdem werde es kastriert und bleibe danach voraussichtlich auf dem Hof.

(red.)

 

Christoph Fust
veröffentlicht: 29. Juli 2019 07:11
aktualisiert: 29. Juli 2019 07:19