Anzeige
Naturschauspiel

Leserin beobachtet Halo-Kreis am Nachthimmel

9. Januar 2020, 11:42 Uhr
Wer in der Nacht auf Donnerstag in den Himmel geschaut hat, konnte ein Naturschauspiel beobachten: Der Mond war von einem hellen Kreis umgeben. Der Lichteffekt wird Halo genannt.

«Ich habe nur zufällig in den Himmel geschaut und erst nur die Linien der Flugzeuge gesehen. Dann sah ich, dass der Mond von einem Kreis umgeben ist», sagt eine Leserreporterin. 

Was sie beobachtet hat, nennt sich Halo, ein Lichteffekt, der entsteht, wenn sich das Licht an Eiskristallen reflektiert und gebrochen wird.

Die Leserreporterin fotografierte den Lichtkreis um den Mond (siehe unterer Bildrand). 

© zVg

«Wolken reflektieren Licht»

Die Eiskristalle befinden sich in den Wolken und so kann ein solcher Lichteffekt entstehen. «In der Nacht auf Donnerstag gab es viele hohe Wolken, also Schleierwolken. Wenn das Licht des Mondes auf sie trifft, reflektieren die Wolken dieses», erklärt Michael Kucker, Meteorologe bei Meteonews.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#glogger - knapp über dem #nebel

Ein Beitrag geteilt von Ulrich Meinherz (@umherz) am

Die Wolken befinden sich in acht bis zwölf Kilometern Höhe und wenn die Eiskristalle möglichst regelmässig und durchsichtig sind, entsteht der Effekt, den die Leserreporterin beobachtet hat. 

Bricht das Licht ein weiteres Mal, kann es auch sein, dass eine sichtbare Aufspaltung der Farben entsteht, wie bei einem Regenbogen.

Keine Seltenheit

Es können viele verschiedene Reflexionen entstehen, so kennt man auch den Mondhof oder eben das Halo. Gesamthaft gibt es über 50 Arten dieser Lichtreflexionen. Das Naturschauspiel ist keineswegs selten, sondern lässt sich regelmässig beobachten. 

(str)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Januar 2020 11:42
aktualisiert: 9. Januar 2020 11:42