Zollkontrolle

Massenhaft Thonbüchsen und Rasierklingen im Auto

12. Februar 2020, 12:01 Uhr
Diebesgut, das in Ardez von der Zollverwaltung beschlagnahmt wurde.
© PD/EVZ
Innert weniger Tage haben Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung Anfang Februar mehrere verdächtigte Personen angehalten, bei denen sie Diebesgut oder Einbruchswerkzeug gefunden haben.

Zöllner haben Anfang Februar im bündnerischen Ardez ein Fahrzeug mit italienischen Kennzeichen angehalten. Bei der Kontrolle haben sie Zahnbürsten, Rasierklingen und Thonkonserven gefunden. Die Zöllner gehen davon aus, dass es sich dabei um Diebesgut handelt. Für weitere Ermittlungen wurden die Fahrzeuginsassen, vier Rumänen im Alter zwischen 31 und 37 Jahren, der Kantonspolizei Graubünden übergeben.

Beim Bahnhof St.Margrethen haben Zöllner einen Tag später einen 44-jährigen Mann aus Deutschland angehalten, der polizeilich gesucht wurde und bereits wegen Trickdiebstahls bekannt ist. Bei der Kontrolle des Gepäcks haben die Zöllner Einbruchswerkzeuge gefunden, welches sie beschlagnahmten. Der Mann wurde der Kantonspolizei St.Gallen übergeben.

Gleichentags kontrollierten die Zöllner beim Grenzübergang Au ein in Bulgarien immatrikuliertes Fahrzeug. Die bulgarischen Insassen, eine 21-jährige Frau und zwei 27- und 48-jährige Männer, sind bereits wegen Diebstahls in der Schweiz bekannt. Auch hier haben Spezialisten der Eidgenössischen Zollverwaltung bei der Kontrolle des Fahrzeugs Einbruchswerkzeug gefunden. Sie haben dieses sichergestellt, bevor alle drei Personen weiterreisen konnten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. Februar 2020 12:01
aktualisiert: 12. Februar 2020 12:01