Ostschweizer stürmen Vorarlberger Shoppingcenter

Stephanie Martina, 14. April 2017, 19:40 Uhr
Am Karfreitag sind in der Schweiz so gut wie alle Läden geschlossen. Weil im Vorarlbergischen die Geschäfte geöffnet haben, pilgerten Ostschweizer Einkaufstouristen in Scharen über die Grenze um zu shoppen.
Ostschweizer Einkaufstouristen pilgerten am Karfreitag ins Vorarlbergische
© Symbolbild: Timur Emek/dapd

In den grossen Einkaufszentren in Vorarlberg war am Karfreitag vor allem eines zu hören: Schweizerdeutsch. Auf dem Parkplatz des Messeparks Dornbirn parkten bereits am frühen Morgen fast ausnahmslos Autos mit Schweizer Kennzeichen.

Laut dem Messepark ist der Karfreitag einer der verkaufsstärksten Tage im ganzen Jahr. «Für uns ist der Karfreitag wie ein Weihnachtssamstag. Der Andrang ist riesig», sagt Eva Voit, Marketingleiterin Messepark Dornbirn. Wie lange die Läden in Österreich am Karfreitag noch geöffnet haben dürfen, ist unklar. Zur Zeit liegt eine Klage beim Europäischen Gerichtshof, die sich mit dieser Frage beschäftigt.

Aktuell haben protestantische Angestellte am Karfreitag frei, alle anderen müssen jedoch arbeiten. Weil aber an diesem Tag die Schweizer Einkaufstouristen in den Messepark Dornbirn pilgern, stehen auch Protestanten im Einsatz - allerdings freiwillig. Zudem erhalten sie eine zusätzliche Entschädigung.

TVO hat sich unter die Ostschweizer Einkaufstouristen gemischt:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 14. April 2017 19:13
aktualisiert: 14. April 2017 19:40
Anzeige