Paprika: Wie die Eidotter gelb werden

Angela Mueller, 11. November 2018, 11:53 Uhr
Hellgelb, dunkelgelb oder orange - die Farbe der Hühner-Eidotter kann stark variieren. Konsumenten bevorzugen dunkle Eidotter und diesem Bedürfnis kommen Eierproduzenten nach - zum Beispiel mit Paprika im Tierfutter.

Im Herbst kann es schon mal vorkommen, dass die Eidotter von Hühneiern sehr hellgelb oder schon beinahe cremefarben sind, dies gerade auch bei Bio-Eiern. Das ist irritierend, doch einfach erklärt. Die  Farbe der Hühner-Eidotter hängt in erster Linie von der Fütterung ab. Genauer gesagt von der Menge Carotinoide, die Hühner mit der Nahrung zu sich nehmen.

Eierproduzenten bestimmen die Dotterfarbe

«Mais lässt die Dotterfarbe dunkelgelb werden», sagt Tury Wagner, Geschäftsleiter von Burmer Geflügelzucht AG in Weinfelden. Mit bestimmten Nahrungszusätzen können Hühnerhalter die Farbe der Eidoter richtiggehend bestimmen. So verursachen auch Tagetes-Blüten dunkelgelbe und Paprikapulver orange Dotter. «Natürlich werden diese Zusätze dem Futter nur in sehr geringer Menge beigemischt.»

Äpfel, Karotten und Mais

Diese Futterstoffe gelten als natürliche Zusatzstoffe und werden zum Teil auch bei der Bioproduktionen verwendet. «Würde man keinerlei Carotinoide beifügen, wären die Eigelbe unter Umständen beinahe weiss», sagt Wagner. Auch Äpfel und Karotten und verschiedene Blumen, die freilaufende Hühner im Sommer fressen, lassen das Eigelb dunkler werden. Während dieser Zeit braucht es weniger Zusatzstoffe.

Helle Eidotter von älteren Hühnern

Es gibt aber noch einen weiteren Faktor, der die Farbe beeinflusst: «Der Stoffwechsel eines Huhns kann sich ebenfalls auf den Farbton auswirken», sagt Marco Staub, Fachperson für Nutztierhaltung der Organisation Kagfreiland. «Zu Beginn der Legeperiode ist die Farbe des Dotters daher meist kräftiger ausgeprägt und erblasst mit zunehmendem Alter der Hühner. Dies auch wenn der Landwirt farbgebende Zusatzstoffe füttert.

Ein Secherpack Eier bei dem alle Dotter hellgelb sind, deutet darauf hin, dass die Legehennen eher älter sind. Und was tun, wenn der Kuchen oder die Omeletten dann doch ein bisschen Farbe haben sollen? Das gilt das alte Küchenlied: «Backe backe Kuchen -  Safran macht den Kuchen gelb» Übrigens, es funktioniert auch mit Kurkumapulver.

Noch immer der Idealfall: Hühner dürfen draussen ihr  eigenes Futter suchen. (Bild: Tagblatt/Donato Caspari (Archiv))
Noch immer der Idealfall: Hühner dürfen draussen ihr eigenes Futter suchen. (Bild: Tagblatt/Donato Caspari (Archiv))

Angela Mueller
veröffentlicht: 11. November 2018 06:52
aktualisiert: 11. November 2018 11:53