Polizeichef viel zu schnell unterwegs

Dumeni Casaulta, 17. August 2017, 10:39 Uhr
Der Polizist war mit 25 km/h zu schnell unterwegs. (Symbolbild)
Der Polizist war mit 25 km/h zu schnell unterwegs. (Symbolbild)
© Keystone/Gian Ehrenzeller
Der Polizeichef der Bündner Region Misox ist in eine Radarfalle getappt. Er war auf einer Hauptstrasse 25 km/h zu schnell unterwegs. Fast hätte er seinen Ausweis abgeben müssen.

Statt 80 km/h war der Regionen-Chef mit 105 km/h auf einer Hauptstrasse bei Tiefencastel unterwegs, berichtet die Tessiner Nachrichtenseite «laregione.ch». Dafür muss er eine Busse von 800 Franken zahlen und ist zwei Jahre auf Bewährung. Der Polizist hat dies gegenüber dem Portal bestätigt. «Was vielen anderen schon passiert ist, geschah jetzt auch mir.»

Als Begründung für sein schnelles Fahren sagte er, er habe einen Lastwagen überholt und sei deshalb zu schnell unterwegs gewesen. Sein Billet musste der Regionen-Chef nur knapp nicht abgeben. Ab einer Geschwindigkeit von 110 km/h hätte ihm dies geblüht.

Dumeni Casaulta
Quelle: red.
veröffentlicht: 17. August 2017 10:39
aktualisiert: 17. August 2017 10:39