Promis schöpfen Suppe in St.Gallen

23. November 2017, 20:05 Uhr
Am Suppentag der Schweizer Tafel haben Ostschweizer Promis für einen guten Zweck die Kelle geschwungen und Suppe verteilt. Für Ständerätin Karin Keller-Sutter und Olma-Direktor Nicolo Paganini eine Selbstverständlichkeit.
Die St.Galler FDP-Ständerätin Karin Keller-Sutter verteilte in St.Gallen Suppe
© Screenshot TVO

An 16 Standorten in der ganzen Schweiz hat die Schweizer Tafel heute Suppentage veranstaltet. Mit der jährlichen Suppen-Aktion sollen Spendengelder gesammelt werden, mit denen die Schweizer Tafel Bedürftige unterstützen und Armut in der Schweiz bekämpfen kann.

Am Suppentag in der Stadt St.Gallen standen sogar Prominente hinter dem Suppentopf und schwangen die Kelle. So etwa Olma-Chef Nicolo Paganini oder Politikerin Karin Keller-Sutter. Für die St.Galler FDP-Ständerätin ist es selbstverständlich, für einen guten Zweck Suppe zu verteilen: «Ich bin selbst in einem Restaurant aufgewachsen. Da kam es auch ab und zu vor, dass jemand vorbeigekommen ist, der sich keinen Kaffee oder eine Mahlzeit leisten konnte. Meine Eltern haben diesen Gästen dann immer gratis etwas angeboten.»

Olma-Direktor Nicolo Paganini fügt an: «Ich finde es wichtig, dass man darauf aufmerksam macht, dass es nicht nur den Leuten ausserhalb der Schweiz schlecht geht, sondern ebenfalls thematisiert, dass es auch bei uns Armut gibt, auch wenn sie etwas anders aussieht.»

Quelle: red.
veröffentlicht: 23. November 2017 20:02
aktualisiert: 23. November 2017 20:05
Anzeige