Versteigerung

Run auf Autonummer «SG 4» – bereits über 100'000 Franken geboten

St.Galler Tagblatt, 28. April 2022, 18:01 Uhr
Noch gehört die Autonummer «SG 1» zu den teuersten Nummernschildern in der Schweiz, doch derzeit ist «SG 4» auf dem besten Weg, den Rekordpreis zu knacken. Das Kontrollschild wird derzeit versteigert.
Für dieses Schild bieten Unbekannte im Internet tausende Franken.

Dass tiefe Zahlen auf Autonummern viele Lenkerinnen und Lenker faszinieren, ist bekannt. Der derzeitige Run auf die Autonummer SG 4 überrascht trotzdem: Der Kanton St.Gallen hat das Kontrollschild am Dienstagabend auf seine Versteigerungsplattform im Internet gestellt. Und am Donnerstagmorgen sind dafür bereits 105’300 Franken geboten. Also mehr als viele für einen Neuwagen aufwerfen würden.

Bereits erstes Gebot lag bei 15'000 Franken

Für die Autonummer SG 4 liegen derzeit 19 Gebote vor, wie das «Tagblatt» im Stadtticker schreibt. Bis Versteigerungsende am kommenden Mittwoch, 4. Mai, könnten noch einige Franken dazukommen. Gestartet wurde die Versteigerung am Dienstagabend mit 5’000 Franken. Schon das erste Gebot lag mit 15’000 Franken deutlich über dem Mindestpreis. Das 19. und bisher letzte Gebot ging am Mittwoch, 9.30 Uhr, ein und lag bei 105’300 Franken. Alle Gebote stammen von verschiedenen Bietern.

Dieses Kontrollschild fällt auf👀 «SG 4» geht in die nächste Auktion.🚘 Diese startet heute Abend um 20 Uhr und dauert bis...

Posted by Kanton St.Gallen on Wednesday, April 27, 2022

Im Facebook-Auftritt des Kantons St.Gallen erregt die Versteigerung ebenfalls reges Interesse. Der entsprechende Eintrag wurde bis Donnerstagmittag 48 Mal kommentiert und 19 Mal geteilt. Die Kommentare fallen sehr unterschiedlich aus. Die einen interessieren sich offenbar ernsthaft für die Nummer («Würde an meinem Porsche 911 schick aussehen»), die anderen witzeln über die Bereitschaft, so horrende Nummern für eine Autonummer zu zahlen («Mein erstes und letztes Gebot sind fünf Rappen»).

Tiefe Nummernschilder spülen dem Kanton Geld in die Kassen

Im Jahr 2013 hatte «SG 1» bei der Versteigerung den Preis von 134'800 Franken erzielt. «SG 2» kostete einige Monate darauf noch 90'750 Franken und fünf Jahre später, im Jahr 2018, blätterte jemand 60'000 Franken für «SG 3» hin. Nun scheint die Nummer «4» wieder auf Rekordkurs zu sein. Die Versteigerung dauert noch bis Mittwoch, 4. Mai. Der Kanton St.Gallen erzielt regelmässig hohe Einnahmen mit der Versteigerung von besonders tiefen und attraktiven Nummernschildern.

(red./tagblatt)

St.Galler Tagblatt
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. April 2022 14:27
aktualisiert: 28. April 2022 18:01
Anzeige