Saubannerzug: "Das tut weh!"

Angela Mueller, 11. Januar 2016, 17:24 Uhr
KapoSG
KapoSG
Sinnlose Zerstörung, einfach zum Spass - in der Nacht auf Sonntag haben Unbekannte in Widnau ihr Unwesen getrieben. Nicht zum ersten Mal traf es auch die Anwohnerin Romy Vogel. Nun hat sie genug.

"Früher habe ich mich noch geärgert, aber jetzt habe ich Anzeige erstattet", sagt Romy Vogel. Sie wohnt an der Rheintrasse in Widnau und wurde dieses Wochenende nicht zum ersten Mal Opfer solcher Vandalenakte, wie auf "rheintaler.ch" steht. Ihre Blumentöpfe  und ihre Weihnachtsdekoration liegen zerstört am Boden. "Es tut einfach nur weh", sagt Romy Vogel zu FM1 Today. "Es sind sicher irgendwelche Jugendliche."

Die liebevolle Weihnachtdekortation liegt zerstört am Boden
Die liebevolle Weihnachtdekortation liegt zerstört am Boden
© zvg

Über zehntausend Franken Sachschaden

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag einen regelrechten Saubanner-Umzug durch Widnau veranstaltet. Neben Romy Vogels Deko sind auch eine Infotafel und zwei Briefkästen zerstört worden. Das Schaufenster einer Bäckerei wurde mit einem Stein eingeworfen und auch drei Autos mutwillig beschädig, wie die Kantonspolizei St.Gallen heute mitteilt. Der Sachschaden beläuft sich auf über zehntausend Franken.

zvg
zvg

"Ich räume nicht mehr auf"

Doch mit der Anzeige ist noch nicht genug. "Jetzt räume ich nicht mehr auf, ich lasse die Schweinerei einfach liegen." Damit aber klar ist, weshalb der Unrat vor ihrem Fenster liegt, hat sie auf Zettel geschrieben: "Dies ist das Ergebnis von nächtlichen Unruhen. Zerstörung und Verwüstung ohne Ende." Romy Vogels Hoffnung: "Die Polizei soll die Täter finden und zur Rechenschaft ziehen. Ich möchte das nicht nochmals erleben müssen."

Deko-Vogel und Tannenzapfen, die Vandalen hatten wohl Spass.
Deko-Vogel und Tannenzapfen, die Vandalen hatten wohl Spass.
© zvg

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 11. Januar 2016 17:00
aktualisiert: 11. Januar 2016 17:24