Anzeige
Corona

Schweizer brauchen für deutsche Restaurants negativen Test: Das könnte sich bald ändern

Ida Sandl / St.Galler Tagblatt, 5. Juni 2021, 08:48 Uhr
Auf den Schiffen der Schweizerische Bodenseeschifffahrt gilt Maskenpflicht.
© Tagblatt
Der Tourismus nimmt wieder Fahrt auf und der Dschungel an Coronavorschriften lichtet sich auch in Deutschland. Für die Landesgartenschau in Lindau und Überlingen braucht es keinen Test. Wer die Insel Mainau besuchen möchte, muss zwingend online ein Ticket buchen.

Fast schon Sommer. Die Coronazahlen sinken und die Lust auf Ausflüge steigt. «Es zieht wieder an», sagt eine gut gelaunte Andrea Ruf, CEO der Schweizer Bodensee Schifffahrt (SBS), gegenüber dem «St.Galler Tagblatt». Was sie besonders freut, dass auch Schulklassen und Kindergärten sich die Seeluft um die Nase wehen lassen.

Baldige Lockerungen in Sicht

Was wäre eine gediegene Schifffahrt ohne Aufenthalt in einem der vielen pittoresken Bodenseehäfen, die von den Schiffen angefahren werden? Lindau zum Beispiel, Konstanz oder die Mainau. Doch die deutschen Coronaregeln sind ein Kapitel für sich und variieren sogar je nach Landkreis. Andrea Ruf sagt: «Extrem viele Leute rufen bei uns an und wollen wissen, was jetzt wo gilt.»

Deshalb nachfolgend die Übersicht und vorweg eine gute Nachricht: Die Zeichen stehen auch bei den Nachbarländern auf Lockerung. Ab Montag könnte die Testpflicht für Restaurants fallen, heisst es bei Konstanz Tourismus. Voraussetzung sei, dass die Infektionszahlen nicht steigen.

Maskenpflicht auf SBS-Schiffen

Allgemein gilt bisher: Nur wer länger als 24 Stunden in Deutschland bleibt, muss einen negativen Test vorweisen und ein Online-Einreiseformular ausfüllen. Ausgenommen sind alle, die belegen können, dass sie vor mindestens 14 Tagen die 2. Impfdosis bekommen haben oder dass sie von einer Covid-Erkrankung genesen sind (mindestens 28 Tage, aber nicht länger als sechs Monate).

Auf den SBS-Schiffen selbst gilt Maskenpflicht. Die Bordgastronomie ist offen. Innen dürfen maximal vier Personen an einem Tisch sitzen, aussen maximal sechs.

Ida Sandl / St.Galler Tagblatt
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. Juni 2021 08:45
aktualisiert: 5. Juni 2021 08:48