St.Gallen erhält offiziell einen «Vadianplatz»

Stephanie Martina, 8. Mai 2017, 11:28 Uhr
Vadianplatz im neuen Gewand
© Tagblatt/Hanspeter Schiess
Im Volksmund wurde der Platz zwischen den Neumärkten schon immer als «Vadianplatz» bezeichnet. Nun hat ihm der St.Galler Stadtrat auch offiziell diesen Namen geben.

Der Name Vadianplatz, benannt nach Joachim von Watt (1484-1551), ist nicht neu, erscheint er doch bereits 1903 in den städtischen Planwerken. Joachim von Watt war ein bedeutender Universalgelehrter, Rektor der Universität Wien, Reformator und einflussreicher, langjähriger Bürgermeister und Stadtarzt von St.Gallen. Mit den Neumarkt-Überbauungen ist der Name in den 1970er Jahren untergegangen, hielt sich aber stets im Bewusstsein der städtischen Bevölkerung.

Im Anschluss an die Neugestaltung des Platzes sowie der Graffiti-Erneuerungen am Oertli-Brunnen wird der Platz nun offiziell zum «Vadianplatz». Der Stadtrat beschloss dies Ende April 2017, wie er heute in einer Mitteilung schreibt. Die auf dem Platz angebrachte Messingtafel wird an den Namensgeber Joachim von Watt erinnern.

Gekoppelt an zeitgemässe Nutzerbedürfnisse realisiert die Stadt St.Gallen auf dem Vadianplatz mit frei verschiebbaren Einzelstühlen eine neue Art von öffentlicher Aussenbestuhlung. Die Besuchenden finden seit Ende April einzelne Stühle und Bänke vor, die je nach Bedürfnis, Situation und Tageszeit innerhalb des Platzes so gestellt werden können, wie sie nach persönlichem Gutdünken gewünscht werden. Nach erfolgreichem Versuch, könnte diese Aussenbestuhlungsart auf weiteren Plätzen zur Anwendung kommen.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 8. Mai 2017 11:28
aktualisiert: 8. Mai 2017 11:28