Eschenbach

10-Stunden-Töfflirennen: «Alle haben Freude an Töffli»

12. Oktober 2019, 20:46 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Die «Maiszüsler» können am längsten. Sie gewinnen das 10-Stunden-Töfflirennen in Eschenbach. Für viele Teilnehmer steht aber nicht der Triumph im Vordergrund, sonder schlicht die Freude am Töffli.

Es riecht nach Benzin an der Rennstrecke in Eschenbach. Und der typische Sound der Töffli ist nicht zu überhören. Die Sonne scheint, die Stimmung ist gut. Auch unter den Zuschauern, bei denen manch einer nostalgisch auf die Töffli-Zeit in seiner Jugend zurückblickt.

Auf der Strecke drehen die Fahrer fleissig ihre Runden. 384 sind es beim Siegerteam am Schluss des Rennens. «Wir hatten nicht das schnellste Töffli, aber wir waren konstant und hatten wenige Wechsel. Das war der Schlüssel zum Erfolg», konstatiert Martin Schwander des Siegerteams «Maiszüsler» aus Eschenbach.

Für viele der 37 Teams ist die Platzierung aber nebensächlich. Sie sind da, weil sie Freude an Töfflis haben. «Töfflifahren ist im Moment ein riesiger Hype. Alle haben Freude, auch die Zuschauer. Es ist einfach der Plausch», sagt OK-Präsident Stefan Wälti. Mit dem Rennen ist er mehr als zufrieden. «Topwetter, Toppiste, viele Besucher und vor allem: Keine Verletzung. Was willst du mehr?»

Der Benzingeruch wird auch am Sonntag noch in Eschenbach bleiben. Die Schweizermeisterschaft im Mofacross steht auf dem Programm. «Das ist dann weniger Plausch und noch mehr Rennen», verspricht OK-Präsident Wälti. «Und es geht natürlich noch schneller fürschi.»

(cas)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. Oktober 2019 20:43
aktualisiert: 12. Oktober 2019 20:46