Quinten

100 Meter abgestürzt: Vermisster Mann tot aufgefunden

19.08.2023, 17:41 Uhr
· Online seit 19.08.2023, 16:22 Uhr
Ein 71-jähriger Schweizer ist bei Quinten im Kanton St.Gallen mit seinem Auto einen Abhang hinuntergestürzt und dabei gestorben. Der Mann war zuvor als vermisst gemeldet worden.
Anzeige

Der zuvor mit Arbeiten auf der Alp beschäftigte, mutmasslich in der Region wohnhafte Mann und sein Auto wurden am Samstagmorgen kurz nach 8 Uhr auf einer Lichtung in unwegsamem Gelände unterhalb des Sälswegs gefunden. Der ausgerückte Notarzt der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie die Kantonspolizei weiter mitteilte.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Am Freitagabend hatte ihn ein Angehöriger bei der Notrufzentrale der Polizei als vermisst gemeldet. Drohnen der Alpinen Einsatzgruppe und weitere Mitarbeitende der Kantonspolizei starteten daraufhin in Zusammenarbeit mit der Rega und der Alpinen Rettung eine Suchaktion. Diese wurde in der Nacht auf Samstag unterbrochen und am Samstagmorgen fortgeführt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei, dürfte der Mann mit seinem Auto auf dem Sälsweg unterwegs gewesen sein. Aus zurzeit unbekannten Gründen sei er mit dem Auto von der Fahrbahn abgekommen, zuerst ein Wiesenbord und dann rund 100 Meter einen steilen Abhang hinuntergestürzt. Der genaue Unfallhergang wird gemäss Mitteilung, von Spezialisten der Kantonspolizei untersucht. Für die Bergung des Autos musste ein spezieller Aussenlast-Helikopter aufgeboten werden.

(sda/sas)

veröffentlicht: 19. August 2023 16:22
aktualisiert: 19. August 2023 17:41
Quelle: sda/Kapo SG

Anzeige
Anzeige