Rapperswil-Jona

20-jähriger E-Biker flüchtet vor Polizei und verunfallt schwer

21. April 2021, 10:40 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Ein E-Bike-Fahrer ist in Rapperswil-Jona vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und kurz darauf frontal mit einem Auto zusammengestossen. Der 20-Jährige wurde schwer verletzt mit der Rega ins Spital geflogen.

Der 20-jährige E-Bike-Fahrer wurde bei der Frontalkollision an der Grünfeldstrasse in Rapperswil-Jona auf die Strasse geschleudert und dabei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung und den Notarzt flog ihn die Rega ins Spital. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Die Polizei hielt das E-Bike des 20-Jährigen für einen Töff: «Ein zivilies Patrouillenfahrzeug der Polizei wollte den Fahrer kontrollieren. Der vermeintliche Töff hatte kein Licht und der Fahrer trug keinen Helm», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Der Polizist stieg an der Schachenstrasse in Jona aus und gab dem Velofahrer ein Haltezeichen. Der 20-Jährige flüchtete daraufhin mit seinem E-Bike vor der Polizei. «Noch bevor der Polizist wieder in sein Auto einsteigen konnte, kam es zum Unfall.»

Die Kantonspolizei St.Gallen klärt jetzt ab, wieso der 20-Jährige flüchtete.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. April 2021 07:52
aktualisiert: 21. April 2021 10:40