Flawil

66-Jährige touchiert und weitergefahren

1. September 2019, 09:30 Uhr
Das beschädigte Auto wurde in einer Tiefgarage gefunden.
© Kapo SG
Am Samstagmorgen hat ein 29-Jähriger mit einem Auto eine 66-jährige Fussgängerin angefahren und schwer verletzt. Ohne sich um die Frau zu kümmern, flüchtete er. Die Kantonspolizei konnte ihn mittlerweile ausfindig machen.

Der 29-jährige Mann fuhr mit dem Auto eines Kollegen und zwei Beifahrern von Gossau Richtung Flawil-Spital. Aus bisher noch ungeklärten Gründen prallte das Auto gegen eine 66-jährige Fussgängerin, welche auf der linken Strassenseite unterwegs war. Durch die Kollision wurde sie auf den Boden geschleudert und blieb schwer verletzt liegen.

Beifahrer kamen zurück Unfallstelle

Der Fahrer und seine beiden Kollegen entfernten sich von der Unfallstelle, ohne sich um die schwerverletzte Frau zu kümmern. Kurze Zeit später kehrten die Beifahrer zu Fuss an die Unfallstelle zurück und kümmerten sich mit anderen Ersthelfern um die Verletzte. Gegenüber den Einsatzkräften verschwiegen sie jedoch, dass sie am Unfall beteiligt waren.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Rettung musste die schwerverletzte Frau mit dem Rega ins Spital geflogen werden.

Im Verlaufe der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass die beiden Helfer am Unfall beteiligt waren. Das Eruieren und Erreichen des Fahrers habe sich aber als schwierig erwiesen, teilt die St.Galler Kantonspolizei mit. Schliesslich konnte er dennoch ausfindig gemacht und befragt werden.

Unfallfahrer musste Führerschein abgeben

Das beschädigte Auto befand sich in einer Tiefgarage. Durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde dem Beschuldigten abgenommen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. September 2019 09:31
aktualisiert: 1. September 2019 09:30