Neuhaus

80 Kilo synthetisches Marihuana in Lieferwagen aufgefunden

29. Januar 2021, 19:17 Uhr
Die St.Galler Polizei hat in einem Lieferwagen 80 Kilogramm synthetisches Marihuana gefunden. Künstlich aufgepeppte Cannabisprodukte sind gefährlich. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Donnerstagabend einen 27-jährigen Serben und seinen Lieferwagen kontrolliert. Dabei konnten im Laderaum rund 80 Kilogramm synthetisches Marihuana festgestellt werden. Die Drogen wurden sichergestellt. Der Mann wurde festgenommen.

Anlässlich einer Verkehrskontrolle hielten Angehörige der Kantonspolizei St.Gallen einen Lieferwagen mit Zürcher Kontrollschildern in Neuhaus an. Bei der Überprüfung des Innenraumes konnten sie Marihuana-Geruch feststellen. «Im Laderaum des Lieferwagens fanden sie mehrere Taschen mit insgesamt 80 Kilogramm Marihuana», sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Gefährlicher als herkömmliches Marihuana

Nach ersten Untersuchungen handelt es sich um CBD-Hanf, welcher mit synthetischen Chemikalien besprüht worden ist. «Die Chemikalien wurden ziemlich sicher mit einer Sprühpistole aufgetragen. Dadurch bekommt der CBD-Hanf eine berauschende Wirkung, weil man die sognannten Cannabinoide aufsprüht. Gefährlich ist, dass nicht alle Stellen gleich besprüht werden», sagt Rezzoli. Beim Kauf des Cannabis wisse man nicht, ob die Portion eine starke oder schwache Wirkung habe. «Das kann zu gesundheitlichen Schäden führen.» Somit sei das mit Chemikalien versehene Marihuana gefährlicher als das herkömmliche.

«Aussergewöhnliche Sicherstellung»

Es sei schon öfter vorgekommen, dass die Polizei Hanf aufgefunden habe, welcher auf diese Weise behandelt war. «Diese Menge ist aber eine aussergewöhnliche Sicherstellung. So eine grosse Menge haben wir noch nie gefunden.»

Wie viel die Drogen Wert seien, ist der Polizei nicht bekannt. «Die 80 Kilo wären wohl portioniert und in kleinen Mengen verkauft worden. Das gäbe schon eine beträchtliche Summe.» Der 27-jährige in der Schweiz wohnhafte Serbe wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren eingeleitet.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 29. Januar 2021 16:50
aktualisiert: 29. Januar 2021 19:17