St.Gallen

Absichtlich in Gruppe gefahren? Unbekannter lässt Mann (25) schwer verletzt liegen

4. November 2022, 09:19 Uhr
In St.Gallen ist es am frühen Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine unbekannte Person fuhr auf dem Burggraben in mehrere Leute und beging im Anschluss Fahrerflucht. Mehrere Personen wurden verletzt, eine davon schwer.
Die Kantonspolizei fahndet nach dem Unfallverursacher. (Symbolbild)
© Kantonspolizei St.Gallen
Anzeige

Auf dem St.Galler Burgraben ist es am frühen Dienstagmorgen, kurz nach 3.20 Uhr, zu einem schweren Unfall gekommen. Dies teilt die Kantonspolizei St.Gallen am Donnerstag mit. Ein Auto stiess mit mehreren Personen zusammen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei dürfte ein Auto vom Spisertorkreisel Richtung Brühltor gefahren sein. Dabei soll es aus bislang unbekannten Gründen die Fahrbahn überquert haben und aufs Trottoir gefahren sein. Dort befand sich zum selben Zeitpunkt eine Gruppe von fünf Männern. Ein 20- und ein 25-jähriger Mann wurden durch das Auto erfasst. Dabei wurde der 25-jährige Mann eher schwer verletzt, der 20-jährige leicht, wie die Polizei weiter mitteilt. Beide Männer wurden vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Verletzte liegen gelassen

Die vorerst unbekannte Person, die das Auto gelenkt hatte, flüchtete mit dem Auto Richtung Burggraben - Torstrasse, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Das Auto konnte in den frühen Morgenstunden in Wittenbach aufgefunden werden.

Streit könnte Auslöser gewesen sein

Die Kantonspolizei St.Gallen hat anschliessend im Auftrag der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die Fahndung nach der verursachenden Person von der Stadtpolizei St.Gallen übernommen. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren gegen unbekannt wegen Gefährdung des Lebens eröffnet. Ein möglicher Hintergrund des Verkehrsunfalles ist ein vorgängiger Streit zwischen der Gruppe, die sich auf dem Trottoir aufgehalten hat, und weiteren Männern in einem Nachtclub in St.Gallen.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 3. November 2022 17:18
aktualisiert: 4. November 2022 09:19