Altstätten sagt Ja zum Hallenbad

Raphael Rohner, 26. November 2017, 22:15 Uhr
Die Stimmbürger der Stadt Altstätten haben über die Zukunft des Hallenbads entschieden. Die Vorlage zum Hallenbad-Ersatzbau wurde mit deutlicher Mehrheit angenommen.
pd

Die Vorlage über den Ersatzbau des Hallenbads und den Beitritt zum Zweckverband Hallenbad Oberes Rheintal ist von der Altstätter Stimmbevölkerung deutlich angenommen worden. Der Hauptantrag umfasste den Beitritt zum Zweckverband Hallenbad Oberes Rheintal inklusive Genehmigung der Zweckverbandsvereinbarung, den Investitionsbeitrag, die Einbringung des Grundstückes sowie die Zusatzabschreibungen. 77,9 Prozent der Stimmbeteiligten sprachen sich für den Hallenbad-Ersatzbau aus.

Nein zu Wellness

Mit einem Nein-Anteil von 77,5 Prozent hat sich die Stimmbevölkerung gegen den Wellnessbereich ausgesprochen. Die Altstätterinnen und Altstätter sind dem Antrag des Stadtrates gefolgt und haben den Zusatzantrag für einen Investitionskredit zur Erstellung eines ergänzenden Wellnessbereichs abgelehnt.

Regionale Hallenbad-Lösung als Ziel

Die Stimmbeteiligung betrug 36,8 Prozent. Mit dem Ja der Altstätter Stimmbevölkerung zum Hallenbad-Ersatzbau ist eine erste Weichenstellung hin zu einem regionalen Bad erfolgt. Als Nächstes werden die Gemeinden Rüthi, Oberriet, Eichberg, Marbach und Rebstein an den Bürgerversammlungen im Frühjahr 2018 ihre Entscheide herbeiführen. Nur wenn alle Gemeinden zustimmen, kann der Zweckverband gegründet und der Ersatzbau des heutigen Hallenbads realisiert werden.

Der Stadtrat ist erfreut über den Ausgang der Abstimmung.

Raphael Rohner
Quelle: red/pd
veröffentlicht: 26. November 2017 11:55
aktualisiert: 26. November 2017 22:15
Anzeige