St.Gallen

An 30 Ampeln dürfen Velos nun bei Rot rechts abbiegen

Angela Müller, 5. März 2021, 13:30 Uhr
Schwarzes Schild mit gelben Velo und Pfeil: Dieses Signal erlaubt «Rechtsabbiegen bei Rot».
© FM1Today
Bei roter Ampel dürfen künftig Velofahrerinnen und Velofahrer in der Stadt St.Gallen rechts abbiegen. Vorausgesetzt, ein entsprechendes Schild signalisiert dies. Der Kanton wird in den nächsten Monaten noch weitere Kreuzungen für dieses Privileg freigeben.

Die Stadt St.Gallen will velofreundlicher werden, dieser Plan besteht schon lange und nun ist sie der Sache einen kleinen Schritt näher gekommen. In der Stadt dürfen Velofahrerinnen künftig an gewissen Ampeln bei Rot rechts abbiegen. Der Bundesrat hat auf 1. Januar eine rechtliche Grundlage dazu geschaffen.

Auf dieses dezente Signal müssen Velofahrer oder E-Bikefahrerinnen achten, wenn sie an einem Lichtsignal stehen. 

© FM1Today

«In einem ersten Schritt haben letztes Jahr der Kanton und die Stadt St.Gallen analysiert, wo das Rechtsabbiegen bei Rot für Velos im Stadtgebiet künftig möglich sein wird. Das Ergebnis: Auf dem Stadtgebiet werden ab dem 9. März schrittweise 30 Ampeln mit einem Rechtsabbiege-Schild ausgestattet», heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt.

Vorteile für alle Verkehrsteilnehmenden

Die 30 Ampeln entsprechen etwa einem Viertel der Lichtsignalanlagen und damit dem Umsetzungsanteil in anderen grösseren Schweizer Städten. An diesen Standorten sind neben dem Anbringen des Schildes keine weiteren Massnahmen notwendig.

«Die Stadt hat uns letzten Herbst darüber informiert und uns die möglichen Ampeln präsentiert», sagt Michael Städler von Pro Velo St.Gallen Appenzell. Die Vereinigung ist eine grosse Befürworterin des Rechtsabbiegens bei roter Ampel für Velos und Städler freut sich entsprechend. «Das bringt für alle Verkehrsteilnehmer Vorteile.» Die Velofahrer kämen schneller vorwärts, den Autofahrerinnen seien die Velos beim Anfahren nicht mehr im Weg und Velos würden weniger auf Fussgängerstreifen ausweichen.

Ab Sommer weitere Rechstabbiege-Schilder im restlichen Kanton

In einem nächsten Schritt analysiert der Kanton die weiteren 316 Ampeln auf dem gesamten Kantonsgebiet. Wo keine baulichen Massnahmen nötig sind, werden im Sommer zusätzliche Ampeln mit einem Schild ausgestattet. Sind bauliche Massnahmen oder zusätzliche Markierungen erforderlich, ist das Anbringen der Schilder ab 2022 möglich. Dies gilt auch für die Stadt St.Gallen, wo ebenfalls weitere Schilder folgen sollen.

Kritik war Anfang Jahr aufgekommen, weil Städte wie zum Beispiel Zürich, Bern oder Basel das Rechtsabbiegen bei roter Ampel für Velos bereits ab 1. Januar eingeführt hatten. «Gerade die Stadt Bern hat aber sehr viel Vorarbeit geleistet, weil sie auch beim Pilotversuch dabei sein wollten», sagt Städler. Er findet nicht, dass die Stadt St.Gallen zu langsam sei und lobt sie für «ihre vorbildliche prozessorientierte Arbeit».

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. März 2021 13:30
aktualisiert: 5. März 2021 13:30