Altstätten

An der «Rue de Blamage» fielen Schüsse – die Polizei findet es per Zufall raus

07.02.2024, 18:20 Uhr
· Online seit 07.02.2024, 18:05 Uhr
Im Rheintal verbreitete sich ein Gerücht in Windeseile. An der Trogenerstrasse in Altstätten sollen Schüsse gefallen sein. Auch die Polizei erfuhr per Zufall davon – und nahm die Ermittlungen auf.
Anzeige

Von einer Schussabgabe bis hin zur Schiesserei reichen die gerüchteweise Darstellung des Vorfalls. Eine offizielle Meldung bei der Kantonspolizei St.Gallen ging aber nie ein, schreibt der «Rheintaler». Dennoch schaffte es das Gerücht bis zur Polizei.

Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, bestätigt dies. Die Polizei habe daher Ende Januar die Ermittlungen aufgenommen und festgestellt: Es fielen Schüssen. Es wurden Projektile gefunden. Anschliessende Befragungen ergaben auch den Zeitpunkt der Schussabgabe. Die Schüsse fielen in der Nacht auf den 20. Januar.

Gemäss Krüsi handelt es sich aber nicht um eine normale Schusswaffe, welche beim Vorfall verwendet wurde, sondern mutmasslich um eine Gaspistole. Bei den gefundenen Projektilen handle es sich um sogenannte Steckschüsse – also ein Projektil, das im Gewebe stecken bleibt. Eine solche Waffe ist nicht so gefährlich wie eine normale Schusswaffe, aber kann dennoch Verletzungen zur Folge haben.

Weiter erklärt Krüsi gegenüber FM1Today, dass die Ermittlungen weiterhin andauern würden. Wer geschossen hat und warum, sei derzeit noch unklar.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 7. Februar 2024 18:05
aktualisiert: 7. Februar 2024 18:20
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige