Lädeli-Sterben

Berghilfe unterstützt: Immer mehr Dorflädeli reichen Gesuch ein

2. Juli 2022, 16:51 Uhr
Die Dorflädeli sind vielerorts Mittel- und Treffpunkt des Dorflebens. Doch die Läden drohen zu verschwinden. Die Berghilfe unterstützt die Betreiber finanziell. So auch im Kanton St.Gallen.
Immer Dorfläden beantragen finanzielle Unterstützung bei der Berghilfe. (Symbolbild)
© Keystone

Die Dorflädeli haben es in der heutigen Zeit nicht einfach. Mit den Preisen der Grossverteiler können sie nicht mithalten. Dies führt dazu, dass der ohnehin nicht grosse Kundenkreis noch kleiner wird. Denn wer kann, fährt in die nächstgrössere Ortschaft in den Supermarkt.

Damit die Dorfläden nicht ganz verschwinden, erhalten sie Unterstützung von der Schweizer Berghilfe. Ladenbetreiber können dort ein Gesuch stellen. Diese Gesuche hätten massiv zugenommen, berichtet das SRF-Regionaljournal. 54 Dorfladen-Projekte unterstützte die Stiftung in den letzten zehn Jahren, alleine 30 davon seit 2019.

Einer dieser Läden ist auch in St.Peterzell im St.Galler Neckertal. Im verangenen August haben Melanie Knechtle und ihr Partner Christian Näf den Laden übernommen, da die Vorbesitzer in Pension gingen. Da das Inventar allerdings alt war und diverse Sanierungsarbeiten notwendig waren, kamen hohe Kosten auf die beiden zu. Diese beliefen sich – inklusive erstes Auffüllen des Sortiments – auf rund 150'000 Franken. «Wir bekamen von der Berghilfe 40'000 Franken. Das konnten wir gebrauchen, denn ein Bankkredit ohne die nötigen Sicherheiten war nicht möglich», erklärt Christian Näf gegenüber dem Radiomagazin.

Die Beträge werden à fonds perdu ausgeszahlt. Jedoch müssen die Gesuchssteller ein Konzept, Formulare und Fragebögen ausfüllen und damit belegen, dass der Laden selbsttragend sei. Die Berghilfe kontrolliere jedes Gesuch sorgfältig.

Dank der finanziellen Unterstützung der Berghilfe ist eine Schliessung des Ladens vorerst kein Thema – Melanie Knechtle hofft, dass er in rund einem Jahr gar etwas Gewinn abwirft.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Juli 2022 16:51
aktualisiert: 2. Juli 2022 16:51
Anzeige