Betrunkener fährt in Rorschach in Zug

19. November 2016, 07:15 Uhr
Falsch abgebogen: Lenker gerät in Rorschach auf die Bahngleise und damit in Schwierigkeiten.
Falsch abgebogen: Lenker gerät in Rorschach auf die Bahngleise und damit in Schwierigkeiten.
© Kapo SG
Folgenschweres Falschabbiegen: In Rorschach ist ein alkoholisierter Lenker mit seinem Lieferwagen am Freitagabend auf die Bahnschienen geraten und einem Lokführer in die Quere gekommen. Verletzt wurde niemand.

Der 42-jährige Lieferwagenlenker verpasste die Abzweigung auf die Jakobstrasse und landete stattdessen über den offenen Bahnübergang auf den Gleisen. Dort fuhr er einige Meter, bevor sein Fahrzeug steckenblieb und die Bahnstrecke blockierte, wie die St. Galler Kantonspolizei in der Nacht auf Samstag mitteilte.

Sodann näherte sich ein Regionalzug, dessen Lokführer das Hindernis auf den Schienen zwar bemerkte aber eine Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern konnte. Lieferwagen und Zug wurden dabei beschädigt, Verletzte gab es weder im Auto noch im Zug.

Weil ein Atemtest beim Lieferwagenlenker Anzeichen auf Alkoholkonsum ergab, musste der Mann neben seinem Führerausweis auch eine Blutprobe abgeben. Die Bahnstrecke zwischen Horn und Rorschach war für rund drei Stunden unterbrochen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. November 2016 01:49
aktualisiert: 19. November 2016 07:15