Chinesischer Konzern kauft Lista Office

Angela Mueller, 3. Juni 2019, 14:05 Uhr
Lista Office Group stellt Büromöbel her.
© PD
Die Lista Office Group mit Produktionsstätten in Degersheim und Arnegg geht in chinesische Hände. Die Büromöbel-Herstellerin «Henglin» hat sie übernommen.

Der schweizerische Büromöbelhersteller «Lista Office (LO)» wurde am vergangenen Freitag an die börsenkotierte chinesische Firma «Zhejiang Henglin Chair Industry Co., Ltd.» mit Sitz im chinesischen Anji verkauft. Dies teilt die Eigentümerin der LO, die Familie Lienhard, mit. Die Firma hat insgesamt 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Degersheim und Arnegg und an mehreren anderen Standorten in der Schweiz. Diese wurden am Montagmorgen informiert.

Die Familie Lienhard stand in den letzten Monaten mit verschiedenen Unternehmern aus Europa, den USA und aus Asien in Kontakt. Nach mehrmaligen, gegenseitigen Besuchen entschied sie sich für die chinesische Unternehmerfamilie Wang, welche die «Henglin Chair Industry» mit 3000 Beschäftigten vor über 20 Jahren gründete und mit Mehrheitsbeteiligung an die Börse von Shanghai führte.

«Die Lista Office Group setzt dabei auf den Werkplatz (Ost-)Schweiz, auf ihre gut ausgebildeten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf ihre anerkannten Kern-Technologien, auf ihre qualitativ hochwertigen Produkte sowie auf ihre engen Kundenbeziehungen», schreibt das Unternehmen.

Der Unternehmensverkauf erfolgte am 31. Mai. Die offizielle Übergabe wird in den nächsten Monaten vollzogen, wenn alle behördlichen Zustimmungen vorliegen. Die Bekanntgabe der Firmenübernahme erfolgte aus börsenrechtlichen Gründen in China bereits in den frühen Morgenstunden.

Angela Mueller
Quelle: pd/red.
veröffentlicht: 3. Juni 2019 13:22
aktualisiert: 3. Juni 2019 14:05