30 unter 30

Diese jungen Ostschweizer mischen die Wirtschaftswelt auf

15. November 2020, 14:58 Uhr
Der 28-jährige St.Galler Fabian Hediger gehört zu den «30 under 30».
© zVg/Bitcoin Suisse
Sie sind jung und leisten in der Wirtschaftswelt bereits Ausserordentliches. Die «30 under 30»-Liste von Forbes ist draussen. Unter den 30 Schweizer Jungtalenten sind auch Ostschweizer.

Das US-Magazin «Forbes» ist für die Wirtschaftswelt das, was die «Vogue» für die Modewelt ist. Milliardäre und junge Talente werden darin abgedruckt. Weltweit kommt auch die Liste «30 under 30» – also 30 Jungtalente, die unter 30 Jahre alt sind – heraus. Seit drei Jahren wird diese Liste auch in der deutschen Ausgabe von Forbes publiziert. Auch für die Schweiz.

«Im ersten Moment habe ich mich riesig gefreut»

Unter den 30 jungen Talenten ist unter anderem der St.Galler Fabian Hediger. Der 28-Jährige ist Mitgründer der Firma Bitcoin Suisse AG. «Im ersten Moment habe ich mich riesig gefreut und die Neuigkeit mit meiner Familie, meinen Freunden und Arbeitskollegen geteilt. Es war ein ganz besonderer und schöner Tag», sagt er gegenüber FM1Today.

Für Hediger ist die Auflistung in «30 under 30» ein Beweis, dass sich die viele Arbeit der letzten sieben Jahre gelohnt hat. «Es ist eine tolle Anerkennung, neben so viele interessanten Personen auf so eine renommierte Liste zu kommen.»

Seine berufliche Zukunft sieht er weiterhin bei Bitcoin Suisse. «Es macht mir Spass, in so einem schnell wachsenden Unternehmen zu arbeiten», sagt er. Die Firma wurde 2013 gegründet, zählt über 10'000 Kunden und gehört mit Umsätzen von über 20 Millionen Franken zu den grössten Crypto-Finanzdienstleistern der Schweiz. Rund 160 Mitarbeitende arbeiten an drei verschiedenen Standorten für das Unternehmen. «Es gibt noch viel zu tun.»

Mehr als «nur» Mountainbikerin

Auch Mountainbikerin Jolanda Neff aus Thal ist in der Ausgabe von Forbes. Die 27-Jährige ist Weltmeisterin, bisher jüngste Gesamtweltcupsiegerin, vierfache Europameisterin und sechsfache Schweizermeisterin. Sie hat also so ziemlich alle Titel geholt, die es als Mountainbikerin zu holen gibt. Ausserdem weiss sie sich gekonnt zu vermarkten: Auf Instagram hat sie über 342'000 Follower und steigert mit Marketing-Deals ihre Reichweite. «Ich bin aktive Spitzensportlerin, meine eigene Managerin und Selfmade Marketingexpertin in einem», sagt sie gegenüber Forbes.

Mountainbikerin Jolanda Neff ist auf der Forbes-Liste.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Wir machen noch einen Abstecher ins Fürstentum Liechtenstein. Von dort kommt nämlich Vanessa Foser, die ebenfalls auf der Liste vertreten ist. Sie ist Mitgründerin der Al Business School. Die Schule bietet «praxisnahe und geschäftsorientierte Weiterbildungsangebote», wie es heisst. Zusätzlich ist die 28-Jährige Verwaltungsratspräsidentin der C-Level Media AG, der führenden Top-Manager-Community der Schweiz.

(sk)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. November 2020 14:58
aktualisiert: 15. November 2020 14:58