Kaltbrunn

Eine gebrochene Wasserleitung löst Erdrutsch aus

29. Oktober 2019, 15:58 Uhr
In Kaltbrunn ist es wegen eines Wasserleitungbruchs zu einem Erdrutsch gekommen. In zwei Häusern ist Wasser eingedrungen, mehrere Gärten wurden verwüstet.

«Vom Erdrutsch in Kaltbrunn sind einige Liegenschaften betroffen, verletzt wurde aber niemand», sagt Daniel Hug, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Christian Menzli, Feuerwehrkommandant von Kaltbrunn war beim Einsatz vor Ort. Er sagt gegenüber FM1Today, dass ein Wasserleitungsbruch den Erdrutsch an der Janahofstrasse verursacht hat: «Einige Gärten sind überschwemmt. In zwei Häuser hat das Wasser leicht reingedrückt.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Oktober 2019 15:53
aktualisiert: 29. Oktober 2019 15:58