Anzeige

Erfolgreiches Jahr für St.Galler Gemeinden

René Rödiger, 6. September 2018, 10:41 Uhr
Die 70 St.Galler Gemeinden können zufrieden mit dem Rechnungsjahr 2017 sein. Sie verzeichnen den dritthöchsten Gesamtgewinn seit 1986. Auch die Verschuldung konnte abgebaut werden.
Für die St.Galler Gemeinden war es ein gutes Jahr.
© Keystone

Die St.Galler Gemeinden haben zusammen einen Gewinn von 139,8 Millionen Franken erzielt. Die Schulden belaufen sich noch auf 171,7 Millionen Franken, was pro Einwohner einen Betrag von 345 Franken macht. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren lag die Pro-Kopf-Verschuldung noch bei über 2029 Franken.

Wie das St.Galler Amt für Gemeinden mitteilt, kann damit bereits zum 18. Mal in Folge mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden.

Der Nettoaufwand beläuft sich mit 1,8 Milliarden Franken leicht über dem Wert des Vorjahres. Finanziert wurde er hauptsächlich über verschiedene Steuern (1,7 Milliarden Franken) und zu einem kleineren Teil über den Finanzausgleich (216,3 Millionen Franken). 42,4 Millionen gingen aus Gewinnen der Gemeindewerke und 11,8 Millionen Franken aus übrigen Erträgen ein.

Grosse Investitionen gab es im Bildungsbereich. Ein Drittel der insgesamt 306,9 Millionen Franken Investitionen gingen dorthin. Das ist der höchste Stand seit 1998. In den Verkehr wurden 76,1 und in die Umwelt und Raumordnung 57,2 Millionen Franken investiert.

Alle Zahlen gibt es auf dem Statistikportal des Kantons St.Gallen.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 6. September 2018 09:43
aktualisiert: 6. September 2018 10:41