Familienzulage soll erhöht werden

Krisztina Scherrer, 13. November 2018, 08:17 Uhr
Keystone
In Zukunft sollen höhere Steuerabzüge bei den Versicherungsprämien und Fahrkosten möglich sein. Ausserdem sollen die Familienzulagen erhöht werden. Darüber berät der St.Galler Kantonsrat in der November- und Februarsession.

Unternehmen und natürliche Personen sollen finanziell entlastet und die Familienzulagen um 30 Franken erhöht werden. Dies schlagen die vorberatenden Kommissionen dem Kantonsrat vor.

Steuerentlastung für natürliche Personen

Steuerpflichtige des Kantons St.Gallen sollen mit bis zu 25 Millionen Franken entlastet werden. Dies beinhaltet, dass Pendler bei den Fahrkosten 600 Franken mehr von den Steuern abziehen können und auch der maximale Versicherungsprämienabzug könnte um 800 Franken erhöht werden, das entspricht einem Drittel mehr als zuvor.

Familienzulagen sollen erhöht werden

Geeinigt haben sich die Kommissionen auch bei der Gesetzesinitiative «Familien stärken und finanziell entlasten». «Die Regierung und die Mehrheit der Kommissionen haben gesagt, dass sie die Erhöhung von 50 Franken nicht wollen. Dann ist der Kommission der Steuervorlage die Idee gekommen, dass man als Kompromiss die Familienzulage um 30 Franken erhöhen könnte», sagt Michael Götte (SVP), St.Galler Kantonsrat. Darauf hätten sich die vorberatenden Kommissionen jetzt geeinigt.

In der November- und in der Februarsession berät der St.Galler Kantonsrat den Nachtrag zum Steuergesetz.

Krisztina Scherrer
Quelle: sk
veröffentlicht: 12. November 2018 16:28
aktualisiert: 13. November 2018 08:17