Anzeige
St.Margrethen

Feuer in Mehrfamilienhaus: Polizei nimmt 16-Jährigen fest

3. Januar 2022, 12:20 Uhr
Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in St.Margrethen ist in der Nacht auf Montag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle, aber es entstand Sachschaden. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer von einem Brandstifter gelegt wurde.
Das Feuer entfachte im Treppenhaus eines St.Margrether Mehrfamilienhauses.

Ein Anwohner meldete den Brand der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen. Ausgebrochen ist dieser im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte viel Rauch fest, worauf die Bewohner vorsorglich evakuiert wurden, wie Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today sagt.

«Die Gefahr eines grösseren Brandes war vorhanden, weil es sich um ein altes Holzhaus handelt», so Schneider weiter. Da das Feuer aber rechtzeitig bemerkt wurde, konnte ein Übergreifen des Brands auf weitere Teile des Gebäudes verhindert werden.

Brandstiftung wahrscheinlich – 16-Jähriger festgenommen

Es entstand ein Sachschaden von mehr als tausend Franken, verletzt wurde beim Vorfall niemand. Der Brand wurde gemäss aktuellem Erkenntnisstand der Polizei durch das Anzünden von Gegenständen im Treppenhaus vorsätzlich verursacht. «Aufgrund der Situation vor Ort müssen wir davon ausgehen», sagt Schneider.

Deshalb sei umgehend eine Fahndung eingeleitet worden. Kurz nach dem Ereignis schnappte die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen unweit des Hauses – er wurde vorläufig festgenommen. «Es gab mehrere Hinweise, dass der 16-Jährige etwas mit dem Brand zu tun haben könnte», erklärt Schneider.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

Die Polizei führt nun weitere Ermittlungen bezüglich der Brandursache durch. Zudem wird gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft abgeklärt, ob der 16-Jährige, der festgenommen wurde, tatsächlich als Brandstifter in Frage kommt.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 3. Januar 2022 12:20
aktualisiert: 3. Januar 2022 12:20