St.Gallen

Frau zündet Baumkerzen an – eine schlechte Idee

7. Januar 2020, 06:39 Uhr
Das war einmal ein Christbaum vor weissen Wänden.
© Stapo SG
Eine St.Gallerin hat am Sonntag die letzten zwei Kerzen an ihrem Weihnachtsbaum angezündet. Dabei entfachte sich ein Feuerball, der sich innert Sekunden ausbreitete. Der Schaden beträgt zehntausende Franken.

Eine 61-jährige Frau war am Sonntagmittag in ihrer Wohnung an der Näfenackerstrasse in St.Gallen dabei, Christbaumschmuck zu verstauen. Sie zündete die zwei verbleibenden Baumkerzen an – eine wahrlich schlechte Idee: Es entfachte sich ein rund 20 Zentimeter grosser Feuerball, der in Sekundenschnelle den ganzen Baum in Brand setzte. 

Feuer erlischt von selbst

«Die Frau und ihr Ehemann versuchten, die Flammen mit einem Badetuch zu ersticken», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen, auf Anfrage von FM1Today. Am Ende sei das Feuer aber schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr von sich aus erloschen. Niemand wurde verletzt. 

Das Zimmer, in dem der Weihnachtsbaum stand, wurde stark verrusst. Der Sachschaden beläuft sich ersten Einschätzungen zufolge auf mehrere zehntausend Franken.

Dürre Gestecke entsorgen

Die Polizei empfiehlt, Christbäume und Adventskränze langsam aber sicher wegzuräumen, oder zumindest keine Kerzen in deren Nähe mehr anzuzünden. «Sie sind dürr und fangen schnell Feuer», sagt Widmer.

(lag)

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 6. Januar 2020 10:15
aktualisiert: 7. Januar 2020 06:39