Anzeige
St.Gallen

Frauen ab 50 lassen sich weniger impfen als Männer

St.Galler Tagblatt / Jürg Ackermann, 27. November 2021, 08:46 Uhr
St.Gallen gehört zu den Kantonen mit einer tiefen Impfbereitschaft. Jetzt zeigt sich: vor allem Frauen lassen sich nicht gerne impfen. In allen Alterskategorien liegt ihre Impfquote tiefer als bei den Männern, vor allem bei Frauen ab 50 Jahren.
Frauen lassen sich weniger impfen als Männer.
© Keystone

Der Kanton St.Gallen listet – aufgeteilt nach Frauen und Männern – für jeden Jahrgang die Anzahl Erst-, Zweit- und neu auch Drittimpfungen auf und sagt, wie viele noch ungeimpft sind. In allen Alterskategorien liegen die Männer beim Impfen vorne, schreibt das «St.Galler Tagblatt». Einzig bei den 40- bis 49-Jährigen liegen Männer und Frauen ungefähr gleichauf.

Anfang dieser Woche waren bei den 50- bis 59-Jährigen 21,1 Prozent der Männer ungeimpft, bei den Frauen waren es über 25 Prozent. Bei den 70- bis 80-Jährigen sind über 95 Prozent der Männer geimpft, die Frauen hinken mit 88,8 Prozent hinterher.

Ein Grund, weshalb sich vor allem jüngere Frauen gegen das Impfen entscheiden, ist, weil immer noch ein falsches Bild kursiere, dass die Covid-19-Impfung die Fruchtbarkeit beeinflussen könne. Warum sich jedoch besonders Frauen ab 50 in St.Gallen deutlicher weniger impfen lassen als Männer, darauf hat der Kanton keine schlüssige Erklärung.

(red.)

St.Galler Tagblatt / Jürg Ackermann
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. November 2021 08:53
aktualisiert: 27. November 2021 08:46