Anzeige
Gossau

Jedes dritte dreijährige Kind spricht ungenügend Deutsch

5. Juli 2021, 10:47 Uhr
Jedes dritte Kind in Gossau spricht ungenügend Deutsch und braucht Sprachförderung. Dies zeigt eine Erhebung der Universität Basel bei den Kindern, die im Sommer 2022 in den Kindergarten eintreten werden. Eine Fachgruppe des Gossauer Schulrats prüft jetzt Massnahmen.
Jedes dritte dreijährige Kind in Gossau SG spricht kaum Deutsch, wie eine Studie zeigt. Spielgruppen und Kitas könnten die Kinder beim Deutschlernen unterstützen (Symbolbild).
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Den Anstoss zur Studie gaben Beobachtungen der Gossauer Kindergärtnerinnen, wonach rund ein Drittel der Kinder im Kindergarten kaum Deutsch spricht, wie die Stadt Gossau am Montag mitteilte. Deshalb beauftragte der Schulrat die Uni Basel, den Sprachstand der dreijährigen Kinder zu erheben.

«Die Ergebnisse bestätigen die Beobachtungen der Lehrpersonen», heisst es. Gemäss den Uni-Spezialisten hätten rund ein Drittel der zukünftigen Kindergartenkinder einen Förderbedarf in Deutsch. Die Studie liefere verlässliche Daten, 90 Prozent der Eltern hätten den Fragebogen zurückgeschickt.

Deutsch lernen in Spielgruppen

Die Fachgruppe Frühe Bildung des Schulrats analysiert nun die Ergebnisse und schlägt anschliessend Massnahmen vor, um die Deutschkenntnisse auf der Vorschulstufe zu verbessern. «Ein Ansatz ist eine vertiefte Zusammenarbeit mit den Spielgruppen», schreibt die Stadt.

Frühere Untersuchungen hätten gezeigt, dass Kinder, die eine Spielgruppe oder eine Kita besuchten, besser Deutsch lernten. Bildungsexperten seien sich einig: Wer mit ungenügenden Deutschkenntnissen in den Kindergarten starte, habe meist während der gesamten Schulkarriere einen Rückstand.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Juli 2021 10:42
aktualisiert: 5. Juli 2021 10:47