Rheintal

Küchenboden statt Eishockeyfeld: 1. Mannschaft des SC Rheintals in Quarantäne

9. September 2020, 05:52 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Nach einem bestätigten Corona-Fall in der ersten Mannschaft des SC Rheintals sitzen alle 26 Spieler in Quarantäne – das Mitten in der Saisonvorbereitung. Besonders bitter ist das für die Sportler, haben sie sich doch hohe Ziele gesetzt.

Das neue Spielfeld der beiden SC-Rheintal-Stürmer Michael Holdener und Sandro Bartholet befindet sich momentan in der Wohnung statt im Eishockeystadion. Seit letztem Freitag sind sie und die ganze Mannschaft des SC Rheintals in Isolation. Die beiden haben darauf eine Quarantäne-WG gegründet. «Wir merken schon, dass man nichts mehr tut», sagt Captain Sandro Bartholet gegenüber TVO.

Trainingslager fällt ins Wasser

Letzten Freitag kam die Mannschaft in Innsbruck für das Trainingslager an – da kommt der Anruf: Ein Spieler ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Das Training fiel ins Wasser. «Mit den Sicherheitsvorkehrungen, die wir hatten, haben wir eigentlich nicht damit gerechnet», so Holdener. «Aber jeder hat noch ein anderes Umfeld und die Arbeit, wo er Zeit verbringt.»

Letzte Vorbereitungen fehlen

In eineinhalb Wochen geht die Meisterschaft los und der SC Rheintal sollte eigentlich in den Vorbereitungen sein. «Die letzten zwei Wochen der Vorbereitungen sind sehr entscheidend», sagt Fabian von Allmen, Sportchef des SC Rheintals. «Vor allem im Trainingslager werden die Specialteams trainiert – das fehlt jetzt ein bisschen. Da müssen wir aber einfach drüberstehen.»

Die Rheintaler wollen das Manko mit Willenskraft und Kampf korrigieren. Die Isolation gilt noch bis Freitag. Bis dahin nehmen sie die Quarantäne-Zeit mit Humor.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 8. September 2020 19:19
aktualisiert: 9. September 2020 05:52