Sennwald

Massenkarambolage führt zu Verkehrsbehinderungen auf A13

14.12.2023, 11:19 Uhr
· Online seit 13.12.2023, 18:52 Uhr
Am Mittwochabend ist es auf der Autobahn A13 in Fahrtrichtung St.Gallen zu einem Unfall mit sechs Autos gekommen. Der Feierabendverkehr war dadurch beeinträchtigt. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden.
Anzeige

Gegen 17.15 Uhr ist es am Mittwoch auf der Autobahn A13 in Fahrtrichtung St.Gallen auf der Höhe Sennwald zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen. Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt eine entsprechende Hörermeldung.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Kettenreaktion

Laut der Kantonspolizei ist es zu einer Ausfahrtkollision mit sechs Fahrzeugen gekommen. Auf Höhe Sennwald bremste ein 44-jähriger Autolenker sein Auto verkehrsbedingt ab und kam zum Stillstand. Ein Auto hinter ihm hielt ebenfalls an, worauf ein weiterer folgender Lieferwagen in das Heck des Autos vor ihm fuhr. Dadurch wurde dieses in das vorderste Auto des 65-Jährigen gestossen.

Dieses wiederum rollte durch den Zusammenprall auf den Pannenstreifen, wo es mit einem Auto eines 26-Jährigen kollidierte. Der 26-Jährige war zuvor auf den Pannenstreifen gefahren, um dem ersten Crash auszuweichen.

Durch die stehenden Fahrzeuge kam es zu einer Staubildung, welche von zwei weiteren Verkehrsteilnehmenden zu spät bemerkt wurde. Zuerst prallte ein 63-jähriger Mann mit seinem Auto in das Heck des stehenden Lieferwagens und ein nachfolgender 25-jähriger Mann mit seinem Auto wiederum in dasjenige des 63-Jährigen.

Autos mussten abgeschleppt werden

Verletzte gab es keine. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden im Wert von run 30'000 Franken. Sie mussten abgeschleppt werden.

Aufgrund des Unfalls und der Räumungsarbeiten war die Überholspur gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Teilweise staute es bis zu einer Stunde.

(red.)

veröffentlicht: 13. Dezember 2023 18:52
aktualisiert: 14. Dezember 2023 11:19
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige